durch den Zusammenschluss vom TSV  Lesumstotel und dem ASV Ihlpohl im Frauen und Juniorinnenbereich

 ensteht jetzt eine neue Ära im Mädchen/Frauen Fussball

               SG  Ihlpohl/Lesumstotel stellen wir gemeinsam eine Frauenmannschaft und wir stellen jeweils eine E/D/C/A Juniorinnenmannschaft !!

 

                            Die Zukunft gehört uns

vielleicht liest Du gerade diesen Artikel und willst uns  beim Aufsteigen helfen und mit uns auf dem Weg Richtung Bezirksligavon Anfang an dabei sein   dann melde Dich bei uns !
Schnelle Torjägerin gesucht !

Das Trainerteam erreicht ihr unter 
Alexander Skrube    Handy : +49 174 9332968
Michael Schlitt         Handy 01520/1778255 (auch Whatsapp)

Grundsätzlich trainieren wir Montags und  Donnerstags , zwischen 19:00 und 20:30 Uhr. (momentan in Ihlpohl)

   

Am 1.9.2022 startete für uns das erste Spiel der Saison in Bassen .

Der letztjährige Zweite hatte auf den Aufstieg verzichtet und ist dieses Jahr Favorit auf Platz Eins .  

"Die Nummer 10    - Torjägerin seit Jahren bei Bassen .  Wir müssen aufpassen . Meine Worte ...."

  Wir fingen gut an . Hatten das Spiel im Griff . Sprich : wir haben spielerisch das Spiel bestimmt und gingen durch

Livia dann auch nach 7 Minuten in Führung. Wir hatten bis zur Einwechslung von der Nummer 10 das Spiel bestimmt und einige Chancen noch erspielt .

29 Minute Einwechslung Nummer 10   - 2 Ballkontakte,  Doppelpass  ...    ganz rechts im 16er - Vollspann ... drin Danach waren wir etwas geschockt ,fanden uns aber schnell wieder . Zur Halbzeit stand es dann  1:1  .

WIr waren aber spielerisch besser . Bassen versuchte die Bälle nur "durchzustecken" .  

Beginn der zweiten Halbzeit - 10 wird "Manngedeckt" - klappte ab der 47en Minute auch perfekt ,da hatten wir uns eingespielt . Tja nur die 47. Minute  - Auf Abseits gespielt  und Sie war  mind. 2 Meter im Abseits   .

Tor Nummer der 10  galt trotzdem .   Eileen hatte Sie aber gut im Griff und bedrängte Sie soweit ,dass Kapitänin Wiebke den Ball Ihr abnehmen konnte oder Eileen sich den Ball erarbeitete .

Annika und Juline fingen die restlichen Bälle ab . Elmo flitzt außen entlang ,Doppelpass mit Livia , Torfrau kommt raus . Sie schiesst  Richtung Tor .  kurz vor der Torlinie kratzte eine Verteidigerin den Ball noch weg. Wer hat hier nicht Rasen gemäht ... huhu ..  Wir haben den schon drinn gesehen . Eckenverhältnis 4 zu 0 für uns .

Leider bekamen wir den Ball nicht ins Tor . Die Nummer 10 hatten wir, wie gesagt im Griff ,jedoch konnte Sie  doch den Ball in unseren Strafraum bringen und der wurde nicht weit genug geklärt .

71. Minute : Aus 20 Metern ein Spannschuss (Nummer 25) ,der sich nach aussen dreht, fand dann die Lücke und zum Tor. Blöd und unötig . Jetzt hatten wir den Faden verloren und stellten um . Von langen Bällen wieder zum  herausspielen .  Und mit neuem Schwung bedrängten wir Bassen Nessi ins Mittelfeld .

Ei nach hinten rechts - Amelie offensiver . 80.te Minute  : Amelie ,und Vanessa im schönen Zusammenspiel, so kam Vanessa ,bedrängt  im Strafraum, zu einem Megaschuß.

Wahnsinn ,den hat die Torfrau noch rauskratzen können .  Versuchten dann noch einiges ,aber es passierte nichts aufregendes mehr . Danach war dann auch pünktlich Schluß .  

Ein gutes Spiel ,wurde leider nicht mit Punkten belohnt .

  Lob an alle Spielerinnen !!      

    zudem   Extralob für Ashanti , Natalie und Amelie ,die Ihr erstes Spiel absovierten .  

 
Neben Fußball gibt es viele Aktivitäten ,die die Mannschaft zusammen macht. Boweln,Kegeln,Handball,Volleyball(eigener Sandplatz), Mallorca Fahrt  ,Arena und vieles mehr . Und ja tatsächlich : bei uns darf gelacht werden und sollten wir nicht aufsteigen ,dann ist das auch kein Beinbruch ,sondern spornt uns nur an . Denn letztendlich ist das eure Freizeit ,die Ihr mit uns zusammen gestaltet !  Und das ist für uns das wichtigste -----Spaß soll es machen . Der Erfolg stellt sich dann von alleine ein

 

 

Spielberichte und Aktuelles der Mannschaft

Bild des Benutzers ms-admin

Gegen St. Jürgen wollten wir mit der Leistung des letzten Spieles anschliessen .

Die Vorzeichen waren aber  so semi .

Annika angeschlagen (ein Sprint hätte Sie wieder ausfallen lassen können ). Vanessa gerade erkrankt . Eileen gerade aus Paris gekommen . (Klassenfahrt , nicht St.G.P.)
 , Vivi fehlte ,Natalie ,Stolle ebenso.
Um es kurz zu beschreiben . Wir mussten umstellen . Montags nach der Arbeit und nach der Schule ist nix für uns .

9 Minuten und das Spiel war durch . Wir standen unerklärlicherweise 0:4 hinten .

Annika hatte nach dem 0:2 schon gefleht hinein zu dürfen . Hätten wir mal .

 

In der 9.ten Minute wechselten wir Sie ein und ab dem Zeitpunkt waren wir das deutlich bessere Team .

 

Spielten zusammen und nach vorne und liessen bis auf das Gegentor in der Zweiten Halbzeit eigentlich nichts mehr zu .

Hätten aber Tore schießen müssen : so ging Eileens Schuss übers Tor ,ein anderer rutschte durch.

 

Livia hatte mehrere Chancen

Ebenso Lara,Elmo,Janina,Annika .

 

Lara konnte sich zumindest als Torschützin eintragen .

 

Aber mehr war heute nicht möglich . Schade .

 

Ohne die 9 Minuten ...

Dann das nächste mal - Wir kommen wieder ....
 

Bild des Benutzers ms-admin

Nach einem unglücklichen Elfmeterschiessen ausgeschieden in Pokalhalbfinale.

Nachdem wir 0:2 zurücklagen und uns der Spielweise angepasst hatten konnten wir uns in der zweiten Halbzeit spielerisch verbessern und erzuielten zwei Tore . Und hatten noch hochkarätige Chancen zu Führung . Dies gelang uns leider nicht . Die Latte hatte gezittert vor "Stolle" fiel aber leider nicht.

 Vier Tage später  konnten wir dem Tabellen Zweiten ein 3:3 abringen und man sah deutliche Verbesserung im Zusammenspiel. Ein schöner Erfolg und zeigt was diese Mannschaft drauf hat .

Die Zukunft gehört uns - vielleicht liest Du gerade diesen Artikel und willst mit uns Aufsteigen und mit uns auf dem Weg Richtung Bezirksliga/Landesliga von Anfang an dabei sein - dann melde Dich bei uns!

Das Trainerteam erreicht ihr unter  Alexander Skrube - Mobil: 0174/9332968
                                                   Michael Schlitt    - Mobil: 01520/1778255 (auch WhatsApp)

Bild des Benutzers ms-admin

 

 

Generationswechsel steht bevor

Heute stellte sich zum einem unser Neuer Sponsor vor ,welche uns  Neue Trainingsanzüge sponsoren .
Und zudem spielten heute 5 der Generation 2006 mit ,welche kommende Saison uns zur Seite stehen werden .
Diese Saison stellt sich noch als sehr schwierig heraus ,da Verletzungen ,Arbeit,Umzug so einige der Damen die spielen wollten ,dann doch nicht können .
Freudige Ereignisse schmälern unseren Kader Saison 21/22 zudem .
So hoffen wir immer antreten zu können und nutzen die Spiele Erfahrung zu sammeln .
Am heutigen Tage spielten wir das erste mal zusammen ,wie es kommende Saison sein soll und gewannen ziemlich eindrucksvoll mit 3:1 und liessen noch einige Chhancen liegen .

Die Zukunft gehört uns  und vielleicht liest Du das gerade und willst auch mit uns Aufsteigen und weiter Richtung Bezirksliga/Landesligha von Anfang an dabei sein !

Melde Dich bei uns !

 

Bild des Benutzers ms-admin

Rückblick auf die abgelaufene Saison …

 

Vermaledeite Saison. Wie fast vorauszusehen war, ist die erste Saison der Damen SG Lesumstotel/Ihlpohl dann auch gelaufen. Der Kader war einfach zu klein um die Saison erfolgreich zu ge- stalten. Zudem noch gehandikapt durch Verletzungen (Bänder/Kreuzbandriss), Ausfällen wegen Prüfungsarbeiten etc. Ist es leider nicht gelungen wenigstens einen Punkt zu erspielen. Im Gegenteil, wenigstens ein Drittel der Spiele müsste in Unterzahl bestritten werden, einmal sogar auswärts mit nur 8 Spielerinnen. Nichtsdestotrotz hatte sich das Team dafür ausgesprochen die Saison so durchzuziehen, und am Ende muss man sagen war die SG ein eingeschworener Haufen und hat sich nicht unterkriegen lassen. Das ist nicht selbstverständlich und dafür gebührt der Mannschaft großes Lob. In der Zwischenzeit hatten sich zwei andere Mannschaften vom Punktspielbetrieb abgemeldet. In Eigeninitiative haben die Spielerinnen andere Interessierte angeworben, so dass uns jetzt in  der neue Saison 18-20 Spielerinnen zu Verfügung stehen. Und das Beste ist: alle freuen sich auf die neue Saison. Ich auch!

 

… und Ausblick auf die neue Saison

 

Auf ein Neues! Das Damenfußballteam der SG Lesum- stotel/Ihlpohl startet diese Saison mit einem personell stark verstärkten Kader. Durch einige Neuzugänge, der Rückkehr von Lanzeitverletzten, jetzt spielberechtigten B- Mädchen und nicht zuletzt auch von Spielern die von anderen Vereinen wieder zu uns gestoßen sind wird der Kader zu Saisonbeginn 20 Spielerinnen umfassen. Die Vorbereitung bis jetzt war durchwachsen, ein guter zweiter Platz beim Turnier in Wahnebergen und zwei verlorene Testspiele (allerdings auch bedingt durch fehlende Spieler wegen Urlaubszeit) lassen noch viel Spielraum für Verbesserungen. Und daran wird bis zum Saisonstart gearbeitet.

 

 

 

Alexander Skrube

Bild des Benutzers ms-admin

Die Damen der  SG Lesumstotel/Ihlpohl haben letzten Sonntag ihr letztes Hinrundenspiel „überstanden“, im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich wieder in Unterzahl. Nachdem ein Auswärtsspiel sogar mit nur acht Spielerinnen bestritten werden musste, konnten im letzten Spiel zehn Akteure antreten. Wie zu erwarten, geriet die Mannschaft von Anfang an unter Druck und konnte sich nur selten mit einigen Kontern befreien. Nach 0:2 Halbzeitstand endete das Spiel gegen den Tabellendritten aus Wahnebergen 0:6. Trotz allem muss man der Mannschaft ein Riesenlob aussprechen, wie sie mit den widrigen Umständen der Personalknappheit und Rückschlägen durch Verletzungen umgegangen ist. Die Moral und der Teamgeist sprechen für sich. Mit einigen Spielerinnen, die nach der Winterpause zur Mannschaft stoßen können, werden zurzeit Gespräche geführt. Der grundsätzliche Tenor ist: Es kann nur besser werden! In diesem Sinne.

Euer Alex

Trost von der Tochter? Oder doch nur ein Nackenschlag für eine vermeintlich falsche Taktik? Alexander Skrube und ‚seine‘ Damen nach der Partie gegen den SV Wahnebergen

 

Impressionen aus der Partie gegen den SV Wahnebergen

 

 

Bild des Benutzers ms-admin

Trotz widriger Umstände, bedingt durch Abgänge, Neuzugänge und die schlechte Personalsituation, ist bei der SG Lesumstotel/Ihlpohl ein kontinuierlicher Aufwärtstrend erkennbar. Die Mannschaft findet sich so langsam und alle haben im Spielsystem ihren Platz in der Aufstel- lung gefunden. Nach wie vor macht die knappe Personaldecke noch Sorgen, denn wenn man zu Auswärtsspiel mit nur 9 Spielerinnen anreisen muss und mit einer hohen Niederlage heimfährt, macht das allen Beteiligten natürlich keinen Spaß. Sobald die Mannschaft mit wenigstens 11 Spielerinnen besetzt ist, zeigt sie gute Spiel- und Einsatzeigenschaften. Leider wurde Sie dafür noch nicht belohnt. So wurde das letzte Spiel durch einen zweifelhaften Elfmeter 0:1 verloren, trotz vieler guter Szenen und einiger Torchancen. Nichtsdesto- trotz werden die letzten beiden Spiele der Hinrunde optimistisch angegangen und nach der Winterpause: Schaun mer mal .

Alexander Skrube


Nach einem Zweikampf entscheidet der Schiedsrichter in der 45. Minute auf Elfmeter

Mannschaftsführerin Mareike Schneider erzielt das Tor des   Tages.


 

So dicht lagen Erfolg und Misserfolg in der Partie gegen Neu Skt. Jürgen beieinander. Anuschka Winkelmann verpasst nur um Zentimeter den verdienten Ausgleich.

 

 

 

                    

Bild des Benutzers ms-admin

Holpriger Start für die Fußballdamen. Drei Spiele, drei Niederlagen

- das hatten sich alle Beteiligten anders gewünscht. Beim neu zu- sammenstellten Damenteam hakt es noch in allen Mannschaftsteilen. Die Abwehr hat sich noch nicht gefunden und im Offensivbe- reich läuft auch noch einiges unrund, was natürlich auch dem Feh-

len von Felly Ndutu (beruflich bedingter Umzug nach Berlin) und Janina Fiegert (langzeitverletzt) geschuldet ist. Einige Ausfälle durch Verletzungen ließen sich auch nicht ohne weiteres auffangen. Nichts destotrotz werden die nächsten Aufgaben mit dem nötigen  Elan  angegangen.  Im  letzten  Spiel  machte  Neuzugang

Wiebke Meyer auf sich aufmerksam, die in ihrem ersten Spiel für TSV/ASV im defensiven Mittelfeld Akzente setzte und mit ihrer Erfahrung auf jeden Fall eine Bereicherung darstellt. Die Mannschaft zeigt auf jeden Fall Charakter und wird sich nicht unterkriegen lassen.

 

Bild des Benutzers ms-admin

Nachdem letzte Saison in der Rückrunde aus personellen Gründen die Reißleine gezogen werden musste, steht die Damenmannschaft wieder „Gewehr bei Fuß„, und zwar als Spielgemeinschaft mit dem TSV Lesumstotel. Diese Lösung bot sich an, nachdem im Mädchenbereich für mehrere Mannschaften eine MSG Ihlpohl/Lesumstotel  ins  Leben  gerufen  wurde.  Die  Damen  vom ASV haben sich mit den ehemaligen B-Mädchen vom TSV, die jetzt bei den Frauen spielen dürfen, zusammengetan und hoffen auf eine gute und vor allen Dingen verletzungsfreie Saison. Trainiert wird die Mannschaft weiterhin von Alexander Skrube, nachdem der langjährige Coach Rainer Dause sich als „Privatier“ vom aktiven Spielbetrieb zurückgezogen hat.

Für ein Team, in dem ein großer Teil ASV steckt, noch ein  etwas  ungewohntes Outfit: die neuen Trikots der SG Lesumstotel/Ihlpohl. Gesponsert wurde die Ausrüstung von der Firma

Inh. Thomas Paech

Ein Teil der Mannschaft präsentierte die neue Sportkleidung  bereits recht erfolgreich am 5. August auf dem Einladungsturnier des SV Hönisch

 

 

Bild des Benutzers ms-admin

Man kann nicht einmal sagen, dass die Ihlpohler Damenwelt zu diesem Zeitpunkt noch in Ordnung war

– besser, als zum Ende der

Partie gegen den TSV Neu Sankt Jürgen war sie aber allemal.

 

                                                                                                    

Was die Mannschaft in dieser Saison alles verkraften musste, geht auf keine Kuhhaut. Den bisherigen Höhepunkt stellt aktuell die schwere Verletzung der Mannschaftsführerin Janina Fiegert dar. In einem Zweikampf verdrehte sie sich ihr Knie und zog sich einen Kreuzbandriss  und  Innenbandanriss  zu.  Ein  Jammer!  Ich  hatte mich bereits in einer der vorigen Ausgabe darüber ausgelassen, dass  sich  nach  einem  quantitativ  hoffnungsvollen  Saisonbeginn der Kader so weit dezimierte, dass wir von Woche zu Woche bangen müssen, überhaupt antreten zu können. Zweimal war dies bereits nicht der Fall, so dass wir eine bisher sehr schlechte Saison spielen und erstmals seit Jahren die Tabellenspitze nur aus der Ferne betrachten können. Mit mageren 9 Punkten aus 8 Spie- len belegen wir einen sehr ungewohnten 8. Tabellenplatz.

Die Personalmisere pufferte zunächst Janine Schröder etwas ab, die sich nach einer langen Fußballpause wieder ein Trikot überstreift. Hoffnung macht sich auch in Form dreier neuer Spielerinnen breit, die unser Sportkamerad aus der Ersten Herren, Lars Raabe, zu uns geführt hat. Nach einigen gemeinsamen Trainings (zumeist wegen des Wetters in der ULC-Sportwelt) schlossen sich Juschka Pankoke, Celine Lange und Jessica Lampe zumindest bis zum Saisonende dem ASV an. Es passt! Im ersten Spiel am letzten Sonntag erzielte Juschka nach prima Vorarbeit von Jessica ihren ersten Treffer. NSJ setze uns Beginn an unter Druck, hatte es aber versäumt, den Ball im Netz unterzubringen. Das 1:0 stellte den Spielverlauf auf den Kopf – was uns natürlich egal war. Zwei Tore in der 76. und 85. Minute rückten das Ergebnis leider aber wieder zurecht. So recht dachte aber niemand an die verlorenen Punkte. Wichtiger ist, dass Janina schnell wieder auf die Beine kommt. Wir wünschen dir alles Gute!!!

Bild des Benutzers ms-admin

Fußball Frauen – Di Di Di – Da Da Da – Di Di Dit oder 'Die Frauen funken  SOS‘

 

Wäre  dieses  Heft  ein  paar Wochen  eher  erschienen,  hättet  ihr einen durchweg positiven Bericht über die Mannschaft lesen dürfen. So schwanke ich zwischen Zufriedenheit (erstes Spiel) und sogar Begeisterung (letztes Spiel) über die vergangenen beiden Saisonspiele, die wir absolvieren konnten – und großen Befürchtungen darüber, dass es uns bald nicht mehr geben wird. Denn die personelle Situation ist prekär, sehr prekär sogar! Vor einigen Wo- chen hatte ich für einen unveröffentlichten Bericht geschrieben, dass wir die bedauernswerten Abgänge durch viele Neuzugänge kompensieren konnten. Aber es kam anders, als gedacht… An- fang der Saison sollte mit 15 Spielerinnen geplant worden, was bereits als absolute Untergrenze galt. Die Trainer- und Spielerin- nenherzen schlugen höher, als sich dann 18 (!) Spielerinnen einfanden. Wobei ‚einfanden‘ bereits die falsche Vokabel ist. Denn tatsächlich kamen einige Spielerinnen über die Phase der Anmel- dung kaum heraus (übrigens: Training ist immer mittwochs und die Spiele grundsätzlich sonntags!). Grundsätzlich! Denn die ur- sprünglich gemeldeten unglücklichen Anstoßzeiten wurden aufwändig verlegt. Die Ausweichtermine erwiesen sich im Nachhinein als genauso besch… und führten dazu, dass andere Spielerinnen grundsätzlich, nachvollziehbar und weniger nachvollziehbar, verhindert sind. Tja, und so kam es, dass wir nach einem Auftaktsieg gegen den SV Holtebüttel (3:1 durch zwei Tore von Felly Ndutu und eines von Julia Stolle) gleich die nächste Partie wegen Unterzahl absagen mussten. Teuer, peinlich und vermeidbar! Nur das darauf folgende Schietwetter und eine Platzsperre sorgten dafür, dass nicht auch die nächste Partie abgesagt werden musste und ein Ligaauschluss näher rücken würde. Am letzten Wochenende fuhren wir sehenden Auges mit acht (!!!) Spielerinnen nach St. Jürgen. Ich muss vorsichtig sein, was ich hier schreibe, denn über einige  Absagen  unter  diesem  existenziellen  Hintergrund  habe nicht nur ich mich geärgert. Begeistert war ich von unserem Auftritt in  St.  Jürgen  trotzdem.  Denn  fast  sensationell  gelang  uns  ein Dreier. Taktisch ausgesprochen diszipliniert erspielte sich die Mannschaft ein 2:0. Gerne würde ich für den Spielbericht ein paar mehr Zeilen aufwenden. Aber der Platz ist gleich zu Ende und ich möchte noch einen Aufruf an Fußball begeisterte Leserinnen starten, die uns kurzfristig unterstützen wollen.

                             
Große Freude nach dem 2:0-Sieg in Unterzahl beim TSV St. Jürgen II   -  ja Ihr seht richtig - 8 Spielerinnen !!

Seiten